Am Samstag, 15. November, war es endlich wieder soweit: 60 kochbegeisterte Wirtschaftsjunioren  aus Karlsruhe und der Region trafen sich zum Staffelessen. Da nur alle zwei Jahre „gestaffelt“ wird, ist dieses besondere Event sehr begehrt und wird mit viel Vorfreude und Spannung erwartet. Der offizielle Startschuss fiel um 17 Uhr in Ettlingen, im Autohaus Stoppanski. Tatsächlich waren die Kochteams aber bereits Stunden davor am Vorbereiten, Kochlöffel schwenken, backen, brutzeln und dekorieren. Insgesamt gab es für jedes Team drei Gänge – Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Einer der Gänge wurde dabei selbst zubereitet und später den Gästen präsentiert. Für die beiden anderen Gänge ging es in „fremde Küchen“. Dabei wird die Runde bei dem 3-Gänge-Menü jedes Mal neu zusammengesetzt und besteht meist aus sechs Personen. In erster Linie geht es ums Kennenlernen. Man ist Gastgeber und fremde Gäste kommen zu Besuch und umgekehrt. Allerdings richtet man sich nach einem straffen Zeitplan, damit alle Teilnehmer auch rechtzeitig fertig sind und pünktlich zum nächsten Gang gelangen. Erst im Kuvert, das man nach einem Gang erhält, wird bekanntgeben, wo das nächste Ziel ist und bei wem man zu Gast sein darf. So bleibt die Spannung bis zum Ende groß. Nach dem Dessert ließen alle Köche den Abend im Albhof in Rüppurr gemütlich ausklingen. Die besten drei Gänge sollten hier prämiert werden. Doch die WJ Karlsruhe sind ausgesprochen gute Gastgeber und so gab es an diesem spannenden und abwechslungsreichen Abend acht Kochteams mit der höchsten Punktzahl.