Beim gestrigen Branchenabend zeigten sich die anwesenden Wirtschaftsjunioren, Gastgeber Heinrich Birken von der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen und auch der Gastredner Dr. Holger Bahr, Chefvolkswirt der Deka Bank, fürs Geschäftsjahr 2011 äußerst optimistisch.

Er sei aber kein Optimist, sondern von Berufs wegen Realist, so Dr. Holger Bahr vor den rund 70 anwesenden Junioren, die 2011 bereits zum 30. Mal in den Räumlichkeiten der Sparkasse ihren Jahresauftakt begangen. Dr. Bahr prognostizierte kurz und bündig: Der Aufschwung würde halten und auch der Euro würde gehalten werden. Es sei aber nicht nur ein gutes Jahr 2011 zu erwarten, sondern durch die erarbeitete, hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft stünde ein „deutsches Jahrzehnt“ bevor, frei nach den Worten von Albert Schweitzer: „Keine Zukunft vermag gut zu machen, was Du in der Gegenwart versäumt hast.“

Auch die Wirtschaftsjunioren schlossen sich in der Branchenumfrage der realistisch-positiven Erwartung des Volkswirts an. Über 80% schätzen die aktuelle konjunkturelle Lage in Deutschland als gut oder sehr gut an. Für die wirtschaftliche Lage ihres Unternehmens in diesem Jahr im Vergleich zu 2010 erwarten knapp drei Viertel eine weitere Verbesserung und gut ein Viertel eine gleichbleibende Lage.