Ein Vortrag von Extrem-Abenteurer Arved Fuchs

Der Vortrag „Grenzen sprengen“ von Extrem-Abenteurer Arved Fuchs lockte am Freitag rund 80 Wirtschaftsjunioren (WJ) in den Festsaal des Hotel Erbprinz in Ettlingen. Vom Finanzamt in die Berufsgruppe „Publizist“ eingeordnet, lebt Fuchs seit seiner Kindheit seine Träume. Auch kritische Einwände von Freunden und Familie lässt seine Neugierde und seine Lust auf Herausforderungen nicht los. Mit der Umrundung des Kaphorn 1984 mit einem Faltboot oder auch mit der Expedition zum Nordpol erfüllte sich Fuchs langgehegte Träume.

Genau auf das kommt es auch an: „Träume haben“ und sich „Ziele setzen“ und gestellte Herausforderungen annehmen. So ist es nicht nur im Expeditions-Alltag wichtig an Grenzen zu gehen beziehungsweise Grenzen zu sprengen, sondern auch im Alltag eines Unternehmers. Auch hier müssen wir uns Ziele setzen und das Team beziehungsweise die Mitarbeiter motivieren, dass sie neugierig bleiben, Träume haben und sich Ziele setzen. Und egal um welche „Expedition“ es sich dreht, sei es ein Abenteuer in der Wildnis oder eines im Unternehmen – es kommt auf den Teamgeist und den Teamspirit an. Jeder hat eine Kernkompetenz innerhalb des Teams und diese bringt, jede auf seine Art, das Team in schwierigen Situationen wieder auf Kurs.