Porsche und Motorsport sind zwei Begriffe, die unmittelbar miteinander verbunden sind. Die jahrzehntelange Renntradition von Porsche ist seit jeher in der Marke verankert. Gestartet wird mit links: die Positionierung des Zündschlosses links ermöglichte es Rennfahrern schon 1925 beim Le Mans Start von der Boxenmauer bereits während des Einsteigens das Fahrzeug zu starten. Und was sich bewährt, wird bei Porsche beibehalten.

So auch der 2004 ins Leben gerufene Porsche Sports Cup, der am in diesem Jahr am letzten September-Wochenenden auf dem Hockenheimring das Finale der Jubiläumssaison 2014 feierte. 30 begeisterte Porsche-Fans aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe durften dieses Motorsportevent zum Anfassen live erleben. Unmittelbar hinter der Boxengasse von Rennfahrer Bertram Hornung wurden die Junioren herzlich von Rainer von Manteuffel, Verkaufsleiter des Porsche Zentrums Karlsruhes, und seinem Team um Katrin Niederer und Dirk Zimmermann begrüßt, die für ein „Rundum-Sorglos-Paket“ sorgten und den Tag zu einem unvergesslichen werden ließen:

Bertram Hornung nahm sich trotz mehrer bevorstehender Rennen reichlich Zeit und erklärte begeistert, dass Spannung garantiert sei, wenn auf den prall gefüllten Startfeldern die Startampeln auf „grün“ geschaltet werden und der Adrenalinspiegel nach oben schnellt. Und beim Probesitzen in seinem Posche 997 GT3 wurde nicht nur bei den Herren die Lust, das Gaspedal durchzudrücken und selbst Rennfahrerluft zu schnappen geweckt.

Und Highlight jagte das andere: Michael Haas, Sportleiter des Porsche Clubs Deutschland, ermöglichte eine exklusive Führung über den Hockenheimring: angefangen bei einem Rundgang durch die Boxengassen über die Besichtigung der Zeitnahme bis hin zur Race Control. „Jeder kann beim Porsche Sports Cup hautnah dabei sein – motorsportbegeistere Porsche Fans, Renneinsteiger sowie semi-professionelle Rennfahrer“, so Haas.

Im Anschluss konnten sich die Junioren gemeinsam auf der Tribüne ein spannendes Rennen anschauen und sich von den hervorragenden Fahrkünsten des Bliss-Autosport-Piloten Hornung überzeugen, der samstags den zweiten Platz mit nach Hause nehmen konnte und der es sonntags sogar auf Platz eins des Siegertreppchens in der Cup-Wertung (997 GT3 Cup) schaffte.

Nachdem alle Junioren Benzin im Blut hatten, versteigerten der Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe Jens Bohlinger und Bertram Hornung drei Taxifahrten der etwas schnelleren Art, wahlweise auf dem Hockenheimring oder in Spa-Francorchamps. Den stolzen Erlös in Höhe von 1.750,- € spendete Hornung an den gemeinnützigen Verein WJ Smile e.V., der Menschen in der Technologieregion zum Lachen bringen soll. Ein rasanter Tag voller mehr.wert, von dem auch Dritte profitieren werden, wird den Junioren noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben.