Die Führung durch die heiligen Hallen der Hatz-Moninger Brauerei zeigte eindrucksvoll, dass auch die traditionelle Braukunst nicht mehr auf moderne Technik verzichten kann. Hightech wohin das Auge reicht: riesige Braukessel, kilometerlange Leitungsrohre, Ventiltechnik vom Allerfeinsten, intelligente IT – Unterstützung, etc. Es ist wirklich an der Zeit, dass wir uns von dem Bild der bierbrauenden Mönche endgültig verabschieden. Modernes Bier wird heute mit modernen Maschinen und dem Fingerspitzen-gefühl „traditioneller“ Braumeister produziert.  Um ein perfektes Bier zu brauen bedarf es Sorgfalt und Qualtität oder anders formuliert: „Erst die richtige Mischung aus der Liebe zum Bier und dem nötigen Fachwissen macht aus dem Bierbrauen echte badische Braukunst„.

Der Übergang von der Betriebsbesichtigung zum gemütlichen Teil des Events verlief, wie sollte es in einer Brauerei es anders sein, flüssig! Zum einen war dafür der einsetzende Platzregen verantwortlich, zum anderen die köstlichen Hatz-Moninger Produkte, die seitens der Teilnehmer interessiert probiert wurden.

Das zur Bierverköstigung servierte herzhafte Essen schuf die Grundlage für das Highlight des Abends. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jens Bohlinger folgte Gerald Erdrich, Mitglied des Freundeskreises, Geschäftsführer der Destillerie- Kammer Kirsch GmbH und Aufsichtsrat der Brauerei, ausgewiesener Whiskykenner und Gastgeber der WJ- Veranstaltung „Kirsche trifft Whisky“ und entführte die Wirtschaftsjunioren und Mitglieder des Freundeskreises in die faszinierende Welt des Whiskys.

Eloquent und unterhaltsam berichtete Gerald Erdrich über Details zu Produktionsprozessen, Whisky-Regionen und den Unterschieden zwischen Schottischen Whisky, Bourbon Whisk(e)y und Canadischem Whisky. Auf den Spuren der gemeinsamen Grundlage von Bier- und Whiskyherstellung folgten jeweils abwechselnd drei Proben begleitet von den Ausführungen von Horst Winterberg, Vorstand der Hatz-Moninger Brauerei Karlsruhe. Zugegebenermaßen führte das Bier- und Whiskytasting und der damit einhergehende Alkoholkonsum auch dazu, dass die eine oder andere lustige Anekdote im Nachgang einfach nicht mehr rekonstruierbar ist…

Unser Dank gilt allen, die diese Veranstaltung geplant und organisiert haben. Insbesondere danken wir den Firmen Destillerie Kammer-Kirsch GmbH und Hatz-Moninger Brauhaus GmbH, ohne deren finanzielle Unterstützung diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.