Die Wirtschaftsjunioren Karlsruhe haben am Freitag, den 1. Februar, den Sieger des bundesweiten Schüler-Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“, kurz WWW, der Region Karlsruhe und des Landeskreises gekürt. Tobias Dräbenstedt vom Albertus-Magnus-Gymnasium setzte sich gegen 12 weitere Schüler im Stechen durch und vertritt Karlsruhe im März beim Bundesfinale in Montabaur. Wann wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet? Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler? Wie heißt der amtierende Präsident der Europäischen Kommission? Wer korrekte Antworten auf diese Fragen hatte, konnte beim WWW Finale punkten. Das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge bei Jugendlichen zu wecken und zu einer Verzahnung von Schule und Wirtschaft beitragen, ist Anliegen des großen Schul-Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland. „Ich habe das Gefühl, das Interesse für politische und wirtschaftliche Themen wird größer bei den Jugendlichen. Durch moderne digitale Möglichkeiten können sie sich umfassend informieren. Wir merken, dass die jungen Leute sich teils bestens mit Themen wie Umwelt-, Innen- und Außenpolitik auskennen“, so Daniel Stöck, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe. Während manche Schüler wie Tobias Rohrsen (15) aus Bruchsal ihre Nachrichten über die Tagesschau beziehen, bedienen sich andere schon digitaler Dienste. Über das aktuelle Weltgeschehen ist auch der Zweitplatzierte Pascal Wormer aus Waghäusel gut informiert. Er nutzt dazu Apps wie „Upday“ oder themenspezifische Nachrichtenportale wie „DeinUpdate.de“. „Ich interessiere mich grundsätzlich viel für Informatik. Bei einem einwöchigen Praktikum fand ich Gefallen an dem Beruf des Anwendungsentwicklers. Deshalb möchte ich mich nach meinem Realschulabschluss auf eine Ausbildungsstelle in diesem Bereich bewerben“, so der 15-jährige. In seiner Freizeit beschäftigt er sich gern mit eSports, also kompetitiven Computerspielen. „Letzte Woche erst habe ich in einem Turnier gegen 99 Mitspieler gesiegt und dabei ein Preisgeld von 70 Euro gewonnen“, erzählt der Zweitplatzierte stolz. Rund 30.000 Schüler aus 9. Klassen allgemeinbildender Schulen traten dieses Jahr beim bundesweiten Wirtschafts-Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb gegeneinander an. In 60 Regionen beantworteten Schüler 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Internationales, Finanzen und Digitalisierung. Die besten der 650 teilnehmenden Schüler aus dem Raum Karlsruhe traten beim WWW Stechen am 1. Februar 2019 in der IHK Karlsruhe gegeneinander an. Unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung fördern die Wirtschaftsjunioren Karlsruhe bereits seit acht Jahren den Wirtschaftswettbewerb. Nach dem Stechen durften die Schüler ihre Fähigkeiten bei einem Kreativworkshop mit Wirtschaftsjuniorin und Trainerin Aleksandra Wuth auf die Probe stellen und herausfordernde Aufgabenstellungen mit kreativer Methodik bewältigen. Neben dem Workshop konnten sich anwesende Lehrer und Eltern der Finalisten über die Nacht der Ausbildung am 26. September 2019 informieren, wo Schüler auf mehreren Busrouten nach dem „Hop on, Hop off“ Prinzip hautnahe Einblicke in Karlsruher Unternehmen und deren duale Ausbildungsangebote gewinnen können. „Die dualen Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland finden gegenüber einem rein schulischen Studium bei unseren Finalisten viel Anklang, weil sie das spätere Berufsleben realistischer abbilden“, stellt Manuel Weinelt, Ressortleiter Bildung und Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe, fest. Auch die 15-jährige Mia Juricic möchte nach dem Abitur lieber ein duales Studium machen: „Nur so kann ich wirklich herausfinden, ob mir der erlernte Beruf in Zukunft auch Spaß machen wird.“ Der Gewinner zieht nun in das Bundesfinale in Montabaur ein, wo er die Region Karlsruhe vertreten wird. Außerdem erhielt der Erstplatzierte einen Scheck über 150 Euro, der zweite Platz über 100 Euro und der dritte Platz über 50 Euro. Die Schecks wurden von der Volksbank Karlsruhe bereitgestellt.