Am 10.10.2014 machte sich der Arbeitskreises Bildung & Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe auf in die Albert-Einstein-Schule in Ettlingen, um den Kick off des Projekts „Plus statt Pleite“  durchzuführen. Bei diesem Projekt verfolgen die Wirtschaftsjunioren das Ziel, Jugendliche wachzurütteln und für das Thema Schuldenvermeidung zu sensibilisieren. Aufbauend auf einer der strategischen Erfolgspositionen der Wirtschaftsjunioren „In Bildung investieren“ wird den Jugendlichen auf Ihrem Weg in die Berufswelt der tägliche und verantwortungsvolle Umgang mit Geld nahe gebracht.

9 Wirtschaftsjunioren führten insgesamt 65 Berufsschüler an das Thema heran. Mit der Metaplanmethode erarbeiteten die Schüler zusammen mit ihrem jeweiligen Moderator zunächst eine Monatsübersicht über ihre Ausgaben, was sich als spannend und weit divergierend herausstellte. Dann widmeten sich die Schüler der  Einnahmenseite, um festzustellen, in welchen Ausbildungsberufen, welche Ausbildungsvergütung durchschnittlich gezahlt wird. Nach Erarbeitung der anfallenden Abzüge, wie Krankenversicherung, Rentenversicherung etc., anhand einer durchschnittlichen Ausbildungsvergütung stellten wir die Einnahmen den Ausgaben gegenüber. Das Ergebnis war in den meisten Fällen ein „Minus“.

Als Konsequenz daraus überlegten die Schüler, an welchen Stellen sie sparen können, um im Ergebnis ein „Plus“ zu erhalten. Die Moderatoren unterstützen dabei mit praktischen Spartipps. In allen Schülergruppen wimmelte es gerade zu von „Aha-Effekten“.

Die Schüler konnten an diesem Tag viel für Ihre weitere Zukunft mitnehmen und sich einen nachhaltigen Mehrwert mit dem verantwortungsvollen Umgang Ihrer Finanzen verschaffen.