Immer für eine Neuerung gut, so haben sich die Wirtschaftsjunioren auch bei der Podiumsdiskussion am 8. Mai in der IHK gezeigt. Anlässlich der Kommunalwahl bot sich für die Zuhörer erstmalig die Chance live per Abstimmungsvoting die Diskussionsthemen des Abends festzulegen. Ebenfalls erstmalig die große Runde: Auf dem Podium fanden sich Vertreter aller zehn Parteien ein, die bereits im Gemeinderat Karlsruhe aktiv waren. Die meisten Stimmen bei der Umfrage zu den Diskussionsthemen erzielte das Dauerbrenner-Thema „Verkehrswesen“, wo angeregt über die zweite Rheinbrücke und Alternativen im Stadtverkehr diskutiert wurde. Im zweiten Themenblock „Stadtplanung“ setzen sich die Politiker mit bezahlbarem Wohnraum im Stadtzentrum, hier auch konkret den Optionen zur Nachverdichtung, sowie mit aktuellen und zukünftigen Großprojekten auseinander. „Wer soll das bezahlen?“ – mit dieser Fragestellung im Themenblock „Wirtschaft und Finanzen“ wurden unter anderem die zu erwartenden finanziellen Belastungen erörtert. Abgerundet wurde der Abend von Fragen aus dem Publikum, allgemeinen Fragen, bei denen die persönliche Haltung sowie Spontanität der Politiker gefragt war, sowie einem Abschluss-Plädoyer zur Motivation.