Dass es sich beim Curling um eine Präzisionssportart handelt, durften Ende Februar 13 WJ-Interessierte und Gäste sowie deren Paten am eigenen Leib erfahren. Das Eisstadion des Baden Hills Golf und Curling Clubs e.V. in Rheinmünster war der Ort des Geschehens. Nach einer mehr oder weniger rutschigen Einführung auf dem Curling-Spielfeld, welches vom Eismeister mit kleinen Wassertropfen, den pebbles, besprüht wurde, traten auf drei Bahnen je zwei Mannschaften à vier Spielern gegeneinander an.

Jedes Team versuchte seine Curlingsteine näher an den Mittelpunkt eines Zielkreises auf einer Eisbahn zu spielen als die gegnerische Mannschaft. Und das sieht im Fernsehen deutlich leichter aus als es tatsächlich ist. Mit einem Curlingbesen „bewaffnet“ wischten die Wirtschaftsjunioren tatkräftig, um so die Laufzeit der Steine zu verlängern und deren Bahn zu verändern. Lautstark feuerten sich die bunt zusammen gewürfelten Gruppen an, gaben sich Tipps und hatten eine richtig gute Zeit. Trotz eisiger Temperaturen liefen alle zu Hochform auf und kamen ordentlich ins Schwitzen. Beim anschließenden Essen wurde viel gelacht und die Wirtschaftsjunioren ließen den Abend entspannt bei interessanten Gesprächen ausklingen. Das Ziel des gegenseitigen Kennenlernens beim Patentag wurde beim Curling eindeutig erreicht.