Hand aufs Herz! Kennen wir das nicht alle?! Beruflicher und/oder privater Stress, Zeitnot, Müdigkeit oder einfach nur der berühmte „innere Schweinehund“ – alles in allem wunderbare Gründe, um abends auf der Couch sitzen zu bleiben, es sich mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher gemütlich zu machen und sportliche Aktivitäten auf morgen, übermorgen, überübermorgen oder schlimmstenfalls auch auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben. Da sollte die WJ Veranstaltung „VIP Personal Training“ Abhilfe schaffen: Denn Ziel war es, das beschriebene Couch-Szenario zu verlassen, den inneren Schweinehund in seine Schranken zu verweisen und stattdessen dem eigenen Körper etwas Gutes und Gesundes zu tun.

Benjamin Donat, SPA Manager und Sportwissenschaftler, zeigte den Wirtschaftsjunioren während des Schnuppertrainings wie  man durch einfache aber effektive Übungen den eigenen körperlichen Fitnesszustand auch ohne großen zeitlichen Aufwand verbessern kann.

Und so stand Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht an diesem Abend in Ettlingen auf dem Programm:
Ohne Geräte ausgeführt, hatten es die einzelnen Trainingseinheiten dennoch in sich! Das ließ sich nicht allein an den binnen kürzester Zeit tropfnassen Trainingsoutfits bemessen – unfassbar, wie viel man in einer Stunde schwitzen kann! -, sondern auch an den aktivierten Muskelpartien, von deren Existenz selbst ein(e) fitte(r)Wirtschaftsjunior(in) bis dato noch nichts geahnt hatte. Unermüdlich gab der Personal Trainer des Abends den Takt für Kniebeugen, Liegestützvarianten, Ausfallschritte etc. vor.

Unter seiner professionellen Anleitung schnellte der Puls zwar gewaltig nach oben, aber Verletzungen oder Überlastungen konnten vermieden werden.
Was nicht heißt, dass der ein oder andere nicht etwa an den Folgetagen zu leiden hatte!
Denn ist der Schweinehund erst einmal aus dem Haus, macht es sich der Muskelkater gern auf dem Sofa bequem. Und den vertreiben bekanntlich nur drei Dinge: Training, Training, und nochmal Training!