Wirtschaftsjunioren küren Bundessieger im Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“

Berlin, 5. März 2012. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben am vergangenen Wochenende in Hameln den Sieger des bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Gewonnen hat der 14-jährige Yassin Alaya aus Karlsruhe. Auf den zweiten Platz kam Jan Pyschik aus Remscheid, den dritten Platz belegte Christoph Treml aus Auerbach.

Bundesweit hatten knapp 50.000 Schüler an dem Quiz teilgenommen, bei dem 30 Multiple-Choice-Fragen zu den Themen Allgemeinbildung, Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung sowie Ressourcen & Innovation beantwortet werden müssen. Die 42 regional ermittelten Kreissieger waren zum Bundesfinale nach Hameln gereist.

„Wir sind immer wieder beeindruckt, mit welchem Wissen die Kreissieger zum Finale kommen“, sagt Thomas Oehring, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. „Gleichzeitig sehen wir in der Region, dass vor allem die Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge bei Jugendlichen gering sind.“ Die Wirtschaftsjunioren sind deshalb überall in Deutschland mit unterschiedlichen Projekten, wie auch mit dem Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“, in Schulen aktiv, um Wirtschaftswissen in den Unterricht zu bringen. Oehring: „Unser zentrales Ziel ist, dass es irgendwann an allen Schulen ein Pflichtfach Wirtschaft gibt, damit Jugendliche eine gute Basis haben, um sich auf ihre Berufswahl vorzubereiten und als mündige Bürger am Wirtschaftsleben teilnehmen zu können.“

Das Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland seit über 15 Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen im gesamten Bundesgebiet organisiert. Schirmherrin war dieses Jahr die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan. Mit dem Quiz, an dem Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen aller allgemeinbildenden Schulen teilnehmen können, soll das Interesse der jungen Teilnehmer im Bereich Wirtschaft geweckt werden.