Wirtschaftsjunioren Karlsruhe präsentieren Umfrage beim traditionellen Branchenabend in der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen

Karlsruhe. Auch in diesem Jahr waren die Wirtschaftsjunioren Karlsruhe zu ihrer Jahresauftaktveranstaltung in den Räumlichkeiten der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen zu Gast. Rund 70 Wirtschaftsjunioren nahmen am traditionellen Branchenabend teil, der unter dem Motto „60 Jahre WJ Karlsruhe  – Eine Region im Wandel“ stand.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Präsentation der Ergebnisse einer Umfrage zur Unternehmensentwicklung in der Technologieregion, die unter den Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren zum Jahreswechsel 2011/2012 durchgeführt wurde.

Die Ergebnisse zeigen vor allen Dingen eins: „Nach einem starken Jahr 2011 starten die jungen Führungskräfte vorsichtig, aber mit positiven Erwartungen ins Jahr 2012“, erklärt Carsten Kipper, Arbeitskreisleiter des für die Umfrage verantwortlichen Arbeitskreis Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei vertraut nur eine Minderheit auf Impulse durch Landes- (25 Prozent) oder Bundespolitik (38 Prozent). Aus eigener Kraft sollen vor allem Neukundengeschäft und Umsatzsteigerungen den Unternehmenserfolg sichern. Fast die Hälfte der Unternehmen plant den weiteren Aufbau von Fachpersonal, weniger als ein Drittel plant Kostensenkungen.

„Wir sehen, dass unsere Mitglieder auch im Jubiläumsjahr auf Wachstum setzen“, so Stefan Koch, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe. „Dafür sollten zuverlässige Rahmenbedingungen eine ordentliche Grundlage bieten, auf der dieses Wachstum geplant werden kann. Das betrifft die ganze Bandbreite politisch-wirtschaftlicher Themen von sinnvollen Infrastrukturprojekten bis hin zur Ausbildung geeigneter Fach- und Führungskräfte. Besonders gespannt verfolgen wir in diesem Zusammenhang die Arbeit der neuen Landesregierung.“

Zum 60. Jubiläumsjahr der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe waren auch die erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe Margret Mergen und mehrere ehemalige Vorsitzende der Einladung zum Branchenabend gefolgt. In Interviews wurden die vergangenen Jahrzehnte wieder lebendig. „Beruf und Familie leben“ eines der Schwerpunktthemen der Wirtschaftsjunioren, wurde von Hans-Christian Heyer-Stuffer, Vorsitzender des Jahres 1962/63 in seinem Beitrag über die 50-er Jahre beleuchtet. In allen Beiträgen über die vergangenen Jahrzehnte hinweg kam die die Bedeutung der Vernetzung, egal ob Regional oder bei internationalen Konferenzen zum Ausdruck. Margret Mergen rundete die „Region im Wandel“ mit einer Bestandsaufnahme und einem Blick in die Zukunft ab.

Foto: Carsten Kipper (WJ), Stefan Koch (WJ-Vorsitzender 2012) (v. links) mit den ehemaligen Vorsitzenden Hans-Christian Heyer-Stuffer, Thorsten Troschka und Peter Becker, Jens Bohlinger (WJ) (rechts).