Mit dem Projekt „Plus statt Pleite“ waren die Wirtschaftsjunioren erneut an der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen aktiv, um Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Geld zu sensibilisieren. Das Projekt des Arbeitskreises Bildung und Wirtschaft fand bereits zum 5. Mal statt und wurde in diesem Jahr von Angehörigen der Volksbank Ettlingen sowie Studierenden des Finanzamts Karlsruhe unterstützt. Die ehrenamtlichen Helfer bildeten Moderatorenteams, denen jeweils eine Kleingruppe von Schülern zugeteilt war.

Die Schüler hatten zunächst die Aufgabe eine Monatsübersicht über Ausgaben zu erstellen, die als zukünftige Azubis auf sie zukommen werden. Das tägliche Brötchen beim Bäcker, die Monatskarte für den Bus, Partys am Wochenende und regelmäßig neue Klamotten – Ausgaben, die sich zu hohen Beträgen summierten.

Als nächstes folgte die Einnahmenseite, bestehend aus einem durchschnittlichen Azubigehalt sowie einer Gegenüberstellung der Einnahmen und Kosten. Bei den wenigsten Gruppen blieb am Ende etwas übrig, sodass sich die Schüler überlegen mussten, wo sie Geld einsparen können. Hierbei unterstützten die Moderatoren mit praktischen Tipps und Hinweisen.

Am Ende gab es noch einen interessanten Überblick über verschiedene Steuerarten sowie ein Quiz bei dem die Schüler die jeweiligen Steuersätze erraten mussten. So endete eine gelungene Veranstaltung mit so manchem Aha-Effekt für alle Beteiligten. Hättet Ihr gedacht, dass Apfelmus mit 7% besteuert wird, Apfelsaft jedoch mit 19%?