Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe

Karlsruhe – Thomas Neumann, Leiter für Gründungen und Beteiligungen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist neuer Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe. Auf der Jahreshauptversammlung in den Räumen der IHK Karlsruhe wurde Neumann einstimmig zum Nachfolger von Daniel Stöck gewählt. Ein Jahr lang wird der 37-Jährige als Vorsitzender von 160 aktiven Mitgliedern im WJ Kreis Karlsruhe zur Stärkung der jungen Wirtschaft in Karlsruhe beitragen.

Neuer Vorsitzender beweist „Mut zur Veränderung“

Ob im Nadelstreifenanzug oder im Kapuzenpulli – was einen Gründer tatsächlich ausmacht, ist der Mut neue Märkte zu schaffen, herausragende Technologien zu entwickeln und Prozesse neu zu denken. Diesen Leitgedanken hat er deshalb auch zum Motto für sein Amtsjahr als Vorstandsvorsitzender bei den Wirtschaftsjunioren Karlsruhe gemacht: „Mut zur Veränderung“. „In unserer schnelllebigen Welt, in der wir Veränderungen oft nur passieren lassen, will ich einen Anstoß dazu geben, neuartige Denkmodelle und Strukturen als Chance zu betrachten – diese als positiv wahrzunehmen, ist Einstellungssache. Wir wollen dazu beitragen, dass sich die Menschen in Karlsruhe schon jetzt offen mit den Themen beschäftigen, die vielleicht erst `Morgen´ aktuell werden und diese auch kritisch hinterfragen,“ so Neumann.

Jahresmotto 2020: Mut zur Veränderung
Jahresmotto 2020: Mut zur Veränderung

Bei der Jahreshauptversammlung gab Neumann bereits einen Ausblick, was dies für ihn bedeutet: So wird es 2020 neben der erfolgreichen Nacht der Ausbildung oder dem Kongress der Jungen Wirtschaft zum zweiten Mal das große Event „Horizonte“ geben – eine halbtägige Veranstaltung, bei der der Einfluss zukünftiger Technologien auf Wirtschaft, Gesellschaft und Forschung im Mittelpunkt steht. Horizonte befasst sich dieses Mal mit „Extended Reality“ – „Erweiterte Realität“, die die Art und Weise, wie wir künftig mit Menschen, Informationen und Erfahrungen umgehen, grundlegend verändern wird. „Darüber hinaus werden wir einen Fokus darauf legen, auch über den Tellerrand von Karlsruhe hinaus spannende Einblicke in Unternehmen und Regionen zu erhalten. Wir besuchen z.B. das Merck Innovation Center sowie SEW Digital und tauschen uns mit inspirierenden Persönlichkeiten über ihre Erfahrungen aus. Zudem wollen wir verstehen, was den Gründergeist in Karlsruhe ausmacht und lernen, was die junge Wirtschaft von der hiesigen Innovationskultur für sich umsetzen kann. Nur so schaffen wir die Grundlage für einen starken und zukunftsorientierten Wirtschaftsstandort Karlsruhe,“ erklärt Neumann.

Thomas Neumann übernimmt das Amt von Daniel Stöck. Bei der Jahreshauptversammlung, die als Late Nate Show vor 120 Mitgliedern stattfand, wurde dem 36-Jährigen für sein Engagement gedankt. „Ein Jahr Vorsitzender dieses Kreises zu sein, war eine herausragende Erfahrung für mich mit unzähligen Highlights, am stärksten hat mich allerdings unsere Delegationsreise ins Silicon Valley geprägt, auf der wir Unternehmertum in einem ganz anderen Umfeld kennenlernen durften.“

Ehrungen bei den Wirtschaftsjunioren in Karlsruhe

Neben dem Jahresrückblick durften sich einige Mitglieder auch über Ehrungen freuen. So erhielt der Karlsruher Kai Keune (Leiter Vertrieb und Produktmanagement Emnicon AG) die Senatorenehre für sein Engagement im Landesvorstand mit JCI Mongolei, wohin er die junge Wirtschaft Baden-Württembergs vernetzt und zahlreiche Reisen organisiert hat.

Die goldene Ehrennadel wurde dem Kreisvorsitzenden vor 10 Jahren, Jan Hollmann (Managing Director bei Robert Bosch Taiwan) verliehen für seinen Einsatz bei der Bundeskonferenz, die zuletzt im Jahr 2010 in Karlsruhe ausgetragen wurde. Außerdem wurden die frischen Mitglieder Heike Nock, Paul Schmidt, Nicolai Schmitteckert und Benjamin Völlinger mit dem JAM Star als besonders aktive, junge Mitglieder vom Landesverband ausgezeichnet.